Agrarpolitik in Europa – was geht das uns an?

 

Am 10.4. um 19.00 Uhr findet im Cafe Metamorphose in Niedersprockhövel eine Veranstaltung zu diesem Thema statt. Die Vorstandssprecherin Bettina Mangold-Beyerle des OV Sprockhövel Bündnis 90/DIE GRÜNEN  wird an diesem Abend die Agrarpolitik der EU vorstellen, über Forderungen der Grünen im EU-Parlament  für eine stärker ökologisch ausgerichtete Landwirtschaftspolitik  informieren und möchte darüber mit Zuhörer*innen ins Gespräch kommen. Hintergrund dazu ist, dass aktuell die nächste Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU für die Förderperiode 2021 bis 2027 ansteht.

Der Vorschlag der EU-Kommission unter Phil Hogan vom Juni 2018 ist im Wesentlichen ein Weiter-wie-bisher. Die GAP hat mit jährlichen Ausgaben von 55 Mrd. Euro das Potential, die Agrarwende in der EU entscheidend voranzutreiben: Statt der Ausrichtung auf industrielle Landwirtschaft, Weltmarkt und Großgrundbesitz braucht es eine Stärkung der bäuerlichen Betriebe, den Erhalt der von der Landwirtschaft genutzten natürlichen Ressourcen, artgerechte Tierhaltung und die Erzeugung von hochwertigen Lebensmitteln.

Ausgerechnet die von vielen Kommunen genutzten, gezielten Maßnahmen der ländlichen Entwicklung sollen nun in der nächsten Förderperiode zu 25% gekürzt werden.

Verwandte Artikel