Lärmaktionsplan

Zur Sitzung des Ausschuss für Umwelt, Verkehr, öffentliche Sicherheit und Ordnung stellt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen folgenden Antrag:
Der Ausschuss empfiehlt HFA und Rat, einen Lärmaktionsplan aufzustellen.
Begründung:
Laut Homepage des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz wurden von der Lärmwirkungsforschung Lärmpegel LDEN = 65 dB(A) und LNight = 55 dB(A) als gesundheitsrelevante Schwellenwerte ermittelt. Es wird daher empfohlen, die Bereiche im Rahmen der Lärmaktionsplanung zu betrachten, in denen diese Werte überschritten werden. Dies trifft auf zahlreichen Streckenabschnitten zu. Lärmprobleme liegen auf jeden Fall vor, wenn an Wohnungen, Schulen, Krankenhäusern oder anderen schutzwürdigen Gebäuden der LDEN von 70 dB(A) oder der LNight von 60 dB(A) erreicht oder überschritten wird. Insbesondere an der Mittelstraße sind große Teile der südlichen Straßenseite erheblichen Lärmbelästigungen ausgesetzt von über 70 dB(A). Hier handelt es sich nicht um Einzellagen. Dementsprechend kann auch nicht auf die Erstellung eines Lärmaktionsplanes verzichtet werden.

Verwandte Artikel