Regionalplan Ruhr – Chance oder Risiken für Sprockhövel und den EN – Kreis?

Der Ortsverband und die Fraktion der B90/Die Grünen Sprockhövel laden ein, zu einer Diskussion mit Martin Tönnies, Planungsdezernent des Regionalverbandes Ruhr (RVR) und Martina Foltys-Banning, Grünes Mitglied im Planungsausschuss des RVR ein.
Der neue Regionalplan Ruhr wird die alten Regionalpläne der Bezirksregierungen in Arnsberg, Düsseldorf und Münster und den Regionalen Flächennutzungsplan (RFNP) der Planungsgemeinschaft Städteregion Ruhr ablösen.
Der Regionalplan Ruhr ist unter anderem die planerische Grundlage für die kommu-nalen Flächennutzungspläne und hat somit auch Auswirkungen auf den EN- Kreis und die Stadt Sprockhövel. Er gibt die Entwicklungslinien für die kommenden 20 Jahre in den Themenfeldern Siedlung, Freiraum, Kultur, Klimaschutz- und Klimaan-passung, Verkehrs-sowie Ver- und Entsorgungsinfrastruktur für die Metropolregion.
Insbesondere gehören hierzu die Realisierung von neue Wohn- und Gewerbegebiete in den Kommunen wie Sprockhövel. Wertvolle Naturräume und Biotopvernetzungen sowie Erholungsräume sollen geschaffen und erhalten bleiben.
Weiterhin gehört dazu das Regionale Mobilitätsentwicklungskonzept oder das Regi-onale Radwegenetz-Konzept.
Wann? Mittwoch, 6. Juni 2018 ab 19.00 Uhr
Wo? Café Metamorphose, Hauptstraße 4

Verwandte Artikel